Waltraud Joa
Beauftragte des Landkreises Ostallgäu für Menschen mit Handicap
 Telefon: +49 (0) 8342 - 42945

Jahresbericht 2009 der Behindertenbeauftragten Ostallgäu

Begehungen, Stellungnahmen und ihre Ergebnisse

Im Jahr 2009 wurde die Fachkompetenz der Behindertenbeauftragten sehr gut in Anspruch genommen, z.B. von Gemeinden, Architekten, Privatpersonen, Staatl. Bauamt usw.
Dies wird anhand der geleisteten 45 Ortsbegehungen deutlich. Zusätzlich verfasste Waltraud Joa 71 Stellungnahmen zu Bauvorhaben (z.B. Straßenbau, öffentliche Gebäude), welche eine öffentliche Förderung beantragten, um hier die Barrierefreiheit sicherzustellen. Hier handelt es sich nicht nur um schriftliche „Werke“, sondern um zeitintensive persönliche Beratung und Vor-Ort-Termine im gesamten Landkreis.
Ein schönes Beispiel von vielen  für eine gelungene Zusammenarbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger ist die Neugestaltung des Städtischen Hallenbades Marktoberdorf.

Projekt „Allgäu/Tirol barrierefrei“

Wie dem neuen Projektnamen entnommen werden kann, hat sich die Ostallgäuer Idee ausgebreitet auf die  Landkreise Oberallgäu, Unterallgäu, Westallgäu /Lindau und über die Landesgrenze hinaus die  Region Außerfern, so dass ein Gesamtprojekt mit INTERREG-Förderung daraus wurde. Dies ist ein großer Erfolg für die Sache, bedingt aber auch, dass das „große Schiff“ nur schwer in Fahrt kommt.

Dass der barrierefreie Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor weltweit geworden ist, davon konnten sich die über 200 Delegierten und Experten aus 40 Ländern und allen fünf Kontinenten während dem zweitägigen ENAT-Kongress „Trends und Perspektiven eines barrierefreien Tourismus“  vom 30.9. – 1.10.2009 im Kongresszentrum  in Wien, Österreich überzeugen.

Als gutes Praxisbeispiel durfte sich das Projekt „Südliche Romantische Straße – Allgäu/Tirol  barrierefrei“ aus Bayern erstmal einem internationalen Publikum präsentieren. Im touristischen Süden Bayerns konnten in den letzten Jahren beachtliche Anstrengungen im Bereich „Barrierefreiheit für Alle“ errungen werden. Die Botschafterin der Wirtschaftregion und Ostallgäuer Kreisrätin Waltraud Joa schilderte praxisnah, dass etwa 70 % der Europäischen Bürger mit Behinderung in der Lage wären zu vereisen, wenn es genügend barrierefreie Angebote in der Region geben würde.

Netzwerk Allgäu

Das Netzwerk, der Zusammenschluss der Behindertenbeauftragten, Behindertenbeiräte und Offene Behindertenarbeit im Allgäu, traf sich auch in diesem Jahr zu mehreren Sitzungen, um u.a. die Problematik einer Neuregelung der Fahrdienste für Menschen mit Behinderung zu besprechen. Gemeinsam wurde eine Stellungnahme dazu an den Bezirk Schwaben und alle Bezirksräte herangetragen. Von der Neuregelung ab 2010 sind alle im Allgäu negativ betroffen, da wir bisher eine wesentlich bessere Regelung in den Landkreisen und kreisfreien Städten hatten.
Weiterhin fand die  gemeinsame Fachtagung zum Thema „UN-Behindertenrechtskonvention“ in diesem Jahr in Memmingen statt.

VKIB e.V.
(Vereinigung kommunaler Interessensvertreter für Menschen mit Behinderung in Bayern)

Als stv. Landesvorsitzende und Mitglied in den Fachbereichen Arbeit, barrierefreier Tourismus und Bauen nimmt unsere Behindertenbeauftragte auf neue Regelungen und Gesetze Einfluss, z.B. für eine einheitliche Regelung in Bayern im Bereich Straßenquerungen für Sehbehinderte und Blinde sowie für mobilitätseingeschränkte Menschen. Gerade für diese Menschen setzt sich die VKIB auf höchster Ebene ein, z.B. auch bei dem Thema „Bahn – nutzbar für alle“.
Damit die Behindertenbeauftragten fachlich gut informiert und geschult sind, fand eine 3tägige Tagung zum Thema „UN-Konvention  -  von der Krippe bis zur Arbeitswelt statt“, welche vor allem das Thema der Inklusion beinhaltete.

Die UN-Behindertenrechtskonvention und Inklusion wird uns alle die nächsten Jahre beschäftigen.

Landesbehindertenrat

Waltraud Joa ist als Vertretung des Landkreistages in den Landesbehindertenrat bestellt.
Im Gremium wurden 2009 folgende Schwerpunkte behandelt:

  • inklusive Bildung – zusammen mit Minister Dr. Ludwig Spänle
  • Fachtagung zum Thema „Inklusion“  und Diskussion über die Umsetzung mit Mitgliedern des Bayer.Landtages

Rehacare Düsseldorf und die Baumesse in München

Um auf dem neuesten Stand der Technik, z.B. im Baubereich und Hilfsmittel für den Arbeitsplatz und Privatbereich  zu sein, informiert sich Waltraud Joa auf den Fachmessen.